Klassischer Kaiserschmarrn – Genuss aus Österreich

von | 8. April 2018 | Rezepte |

Um die Herkunft des Kaiserschmarrns ranken sich viele Geschichten, wobei die meisten damit Enden, dass der „Schmarren“ Kaiser Franz richtig gut schmeckte und auch wir von TreeBox können bei einem schönen lockeren und fluffigen Kaiserschmarrn nur selten Nein sagen. Unser Favorit ist dabei die klassische Variante mit Rosinen, die wir Euch heute vorstellen möchten. Selbstverständlich könnt Ihr euren Kaiserschmarrn auch mit Mandeln, Apfelmus oder Zwetschgenkompott verfeinern. In jedem Fall wünschen wir schon einmal Guten Appetit!

SchwierigkeitAnfänger

Menge1 Portion
Arbeitszeit10 minKoch-/Backzeit10 minGesamtzeit20 min

 125 ml Milch
 80 g Mehl
 2 Eier
 2 EL Rosinen
 1 EL Zucker
 Puderzucker

1

Die Rosinen mit kochendem Wasser übergießen, kurz quellen lassen und dann gut abtropfen lassen.

2

Mehl, Milch und Salz in eine Rührschüssel geben. Anschließend die Eier trennen, das Eigelb in die Schüssel geben und zu einem glatten Teig verrühren.

3

Das Eiweiß mit dem Zucker zu einem steifen Eischnee schlagen und vorsichtig unter den Teig heben.

4

Butter oder Margarine in der Pfanne erhitzen und den Teig hinein geben. Den Teig glattstreichen und die Rosinen darüber streuen.

5

Sobald der Rand goldbraun ist, kann der Kaiserschmarrn gewendet werden. Hierfür am besten einen Teller benutzen.

Hinweis: Je nach Geschmack kann der "Bräunungsgrad" natürlich individuell bestimmt werden. Wir haben unseren Schmarrn von der einen Seite etwas länger angebraten, was der Fluffigkeit jedoch keinen Abbruch tut.

6

Den Kaiserschmarrn nach dem Wenden sofort mit dem Pfannenwender in kleine mundgerechte Stücke zerteilen.

7

Den fertigen Kaiserschmarrn mit Puderzucker bestäuben und z.B. mit Apfelmus servieren.

Zutaten

 125 ml Milch
 80 g Mehl
 2 Eier
 2 EL Rosinen
 1 EL Zucker
 Puderzucker

Zubereitung

1

Die Rosinen mit kochendem Wasser übergießen, kurz quellen lassen und dann gut abtropfen lassen.

2

Mehl, Milch und Salz in eine Rührschüssel geben. Anschließend die Eier trennen, das Eigelb in die Schüssel geben und zu einem glatten Teig verrühren.

3

Das Eiweiß mit dem Zucker zu einem steifen Eischnee schlagen und vorsichtig unter den Teig heben.

4

Butter oder Margarine in der Pfanne erhitzen und den Teig hinein geben. Den Teig glattstreichen und die Rosinen darüber streuen.

5

Sobald der Rand goldbraun ist, kann der Kaiserschmarrn gewendet werden. Hierfür am besten einen Teller benutzen.

Hinweis: Je nach Geschmack kann der "Bräunungsgrad" natürlich individuell bestimmt werden. Wir haben unseren Schmarrn von der einen Seite etwas länger angebraten, was der Fluffigkeit jedoch keinen Abbruch tut.

6

Den Kaiserschmarrn nach dem Wenden sofort mit dem Pfannenwender in kleine mundgerechte Stücke zerteilen.

7

Den fertigen Kaiserschmarrn mit Puderzucker bestäuben und z.B. mit Apfelmus servieren.

Kaiserschmarrn

Soziale Netzwerke

TreeBox Newsletter

Unser Unternehmenswald

Unser Unternehmenswald