Gebrüht oder Gefiltert? Methoden der Kaffeezubereitung im Überblick

Gebrüht oder Gefiltert? Methoden der Kaffeezubereitung im Überblick

65,7% der Deutschen lieben Filterkaffee. Zumindest wenn man dem aktuellen Kaffeereport 2017, den der Kaffeeröster Tchibo zusammen mit Brand Eins Wissen und Statista veröffentlicht hat, Glauben schenken mag. Insgesamt 7,2 kg Rohkaffee bzw. 162 Liter pro Kopf werden dabei in Deutschland von dem schwarzen Gold konsumiert. Damit gehören wir sogar zu den Top 10 Kaffee-Konsumenten in Europa.

Der Filterkaffee ist dabei alles andere als ein Relikt aus vergangenen Tagen. In vielen Metropolen der Welt, wie Paris, New York oder Tokyo feiert er unter dem Namen “Pour Over” längst sein Comeback. Kein Wunder, lassen sich mit dem Handfilter auf einfachste Art und Weise wirklich hervorragende Ergebnisse erzielen. Nachfolgend zeigen wir Euch die wichtigsten Zubereitungsmethoden, mit denen Ihr das beste Aroma aus den Kaffeebohnen herausholen könnt.

Handfilter

Die Zubereitung mit dem Handfilter ermöglicht echten, authentischen Kaffee. Zumindest, wenn man sich an ein paar grundsätzliche Regeln hält. So sollte der Kaffee erst kurz vor der Zubereitung gemahlen werden. Aber bitte nicht zu fein. Auch sollte das heiße Wasser vor dem Eingießen etwa eine Minute „abkühlen“. Zusätzlich empfiehlt es sich das Kaffeepulver erst einmal nur mit einem Bruchteil des Wassers zu befeuchten, damit sich die Feuchtigkeit gleichmäßig verteilt. Anschließend den Rest des Wassers in kreisförmigen Bewegungen über den Kaffee gießen. Das Resultat ist ein aromatischer Kaffee, der nicht nur morgens munter macht, sondern auch gleich noch ein paar nostalgische Gefühle weckt.

Tipp: Wer auf Papierfilter verzichten möchte, kann zum Beispiel zu einem Edelstahldauerfilter greifen. Diese lassen sich nicht nur leicht reinigen, sondern filtern auch keine Kaffeeöle und -fette heraus, die als wichtiger Geschmacksträger dienen.

French Press

Die French Press ermöglicht zwar schnellen Kaffee sorgt aber bei der Reinigung für ein böses Erwachen. Zudem gilt es bei der Zubereitung einiges zu beachten. Bei der French Press übernimmt nämlich ein Metallsieb die Rolle des Filters, das nach ca. 4 Minuten Ziehzeit durch das mit Kaffeepulver versetzte Wasser gedrückt wird. Wer also weder auf Kaffee herumkauen mag noch eine besondere Vorliebe für Bitterstoffe hat, sollte die Kaffeebohnen etwas gröber mahlen. So gelingt auch mit der French Press ein wirklich hervorragender Kaffee und vielleicht sind deine Gäste so begeistert, dass sich jemand freiwillig zum Abspülen meldet.

Kaffeezubereitung mit der French Press

Bild von: Yongbin

Aero Press

Die Aero Press ist eine vergleichsweise neue Art der Kaffeezubereitung, die sich zu Beginn doch etwas seltsam anfühlt. Zunächst muss ein Papierfilter in das Sieb eingesetzt werden und in den Zylinder geschraubt werden. Im Anschluss stellt man den Zylinder auf eine Tasse oder ein anderes Gefäß und füllt ihn mit Kaffeepulver. Nun muss man nur noch Wasser eingießen, etwas umrühren und den Presskolben langsam durch den Zylinder drücken. Fertig ist der Kaffee. Der Kaffee aus der Aero Press ist meist sehr klar, da durch den Papierfilter wie erwähnt viele Kaffeeöle und -fette herausgefiltert werden.

Kaffeezubereitung mit der Aero-Press

Bild von: Olgierd Rudak

Espressokocher

Mit dem Espressokocher bereitet Ihr anders, als sein Name vermuten lässt, keinen Espresso, sondern stinknormalen Kaffee zu. Neben der Zubereitung sollte man hier auch nicht an der Qualität der Kanne sparen. Gerade bei den billigen Kannen ist es nicht selten, dass der Griff schmilzt oder die Kanne selbst unangenehme Gerüche abgibt, die sich natürlich auch auf den Kaffee übertragen können. Hat man die erste Hürde genommen, sollte man außerdem aufpassen, dass das Kaffeepulver nicht zu fein gemahlen ist und der Kaffee auf dem Herd nicht verbrennt.

Gerade die Variante mit dem Espressokocher erfordert meiner Meinung nach etwas Übung, kann aber durchaus zu einem sehr guten Kaffeegenuss führen. Grundsätzlich sollte man bei allen Zubereitungsarten auf die Temperatur des Wassers achten und dieses 1 – 2 Minuten vorher abkühlen lassen, bevor man es auf das Kaffeepulver gießt.

Kaffeezubereitung mit dem Espressokocher

Bild von: Felix_Broennimann

Wie Ihr sieht, gibt es einige Zubereitungsmöglichkeiten für den extra Koffeinkick am Morgen, die trotz ihrer zum Teil rückständigen Art zu Kapselmaschinen und teuren Vollautomaten durchaus ihre Daseinsberechtigung haben. Auch in Hinblick auf die Nachhaltigkeit gibt es immer mehr Menschen, die daran interessiert sind unnötigen Kapselmüll zu vermeiden, aber keine tausend Euro in die Hand nehmen möchten. Aus diesen Gründen bietet TreeBox ein perfektes Starter-Set für den Kaffeegenuss. Neben einer optisch ansprechenden Glaskaraffe kommt das Set mit einem Edelstahl Dauerfilter sowie einem ansprechenden Untersetzer und Verschluss aus Naturkork. Viel einfacher kann man sich gutem Kaffeegenuss nicht nähern.

Quellen

Keine Kommentare

Bisher keine Kommentare

Hinterlasse den ersten Kommentar

Verfasse einen Kommentar

info_outline

Deine Daten sind sicher bei uns!

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Es werden keine Daten an Dritte weitergegeben.

Kostenloser Versand

Für Prime Mitglieder oder ab 29 € Warenwert

Premium Kundenservice

Schnell, zuvorkommend und unkompliziert

Für unsere Umwelt

Umverpackungen ganz ohne Plastik

Kostenfreie Informationen

Blog, Newsletter und Empfehlungen

Pin It on Pinterest