3 Gründe warum auch Du auf feste Naturseife umsteigen solltest!

von 3. Juni 2019Hintergrundwissen

Im Durchschnitt verbringen Frauen täglich zwischen 30 und 40 Minuten im Badezimmer. Für viele ist das Bad ein Ort der Pflege und Entspannung. Das bestätigt auch eine Untersuchung des Kosmetikverbandes Berlin, der herausfand, dass deutsche Frauen jährlich im Schnitt rund 540 Euro für Kosmetik ausgeben.

 

Duschgel vs. Feste Naturseife

Gerade bei der Körperpflege greifen wir oft zu stark parfümierten und in der Regel industriell gefertigten Flüssigseifen oder Duschgelen, die es im Supermarkt zu kaufen gibt. Leider enthalten viele dieser Seifen Mikroplastik, allergieauslösende Duftstoffe, fragliche Parabene oder sogar noch schlimmere Inhaltsstoffe, die sogar in Verdacht stehen Krebs auszulösen. Wer möchte, kann sein Duschgel natürlich selbst herstellen, trotzdem gibt es viele Gründe, die für feste (Natur-) Seife anstelle der flüssigen Varianten sprechen. Die drei wichtigsten Gründe stellen wir Dir hier im Folgenden vor.

Feste Naturseife einfach selbst herstellen

 

Vorteil #1 – Rückfettung

Zwar fühlen sich Flüssigseifen oft ölig und rückfettend an, aber wo steht, dass sie das auch sind? Bei der Benutzung von Naturseife kannst Du dir hingegen zu 100 % sicher sein, dass diese auch rückfettend sind. Im Durchschnitt haben feste Seifen nämlich eine Überfettung von 6 – 10 %. Die Überfettung ist der Teil an Fetten und Ölen, die nicht verseift werden und auf der Haut verbleiben und diese somit pflegen. Wer also zu sehr trockener Haut neigt, sollte zu Naturseife mit einer Überfettung von 10 % greifen.

 

Vorteil #2 – Hautpflege

Naturseife oder selbstgemachte Seife hat meist einen pH-Wert zwischen 9 und 10. Aber keine Sorge. Dieser relativiert sich unter der Dusche sehr schnell und ist daher keineswegs zu hoch oder aggressiv. Im Gegenteil: Durch die Verwendung von basischer Seife kommt es zu einer leichten Quellung der Haut, die so Wasser besser aufnehmen und speichern kann, bis sich der natürliche Säureschutzmantel regeneriert hat. Da man bei der Verwendung von fester Seife außerdem automatisch weniger verwendet, lässt sich feste Seife nicht so leicht überdosieren.

 

Vorteil #3 – Umwelt

Zusätzlich zu den pflegenden Vorteilen, ist auch unter Umweltgesichtspunkten feste Seife der flüssigen Variante vorzuziehen. Da feste Seifen nur mit wenigen chemischen oder synthetischen Zusatzstoffen hergestellt werden, können diese viel besser abgebaut werden und schonen so die Umwelt. Außerdem kommt bei den meisten festen Seifen keine Plastikverpackung zum Einsatz. Ein weiterer Vorteil ist, dass feste Seifen kein Erdöl enthalten können, da dieses nicht verseift werden kann und somit nur für flüssige Seifen in Frage kommt.

 

Feste Seife unter der Dusche?

Du möchtest jetzt auch auf feste Seife umsteigen, fragst Dich aber noch, wie man die Seife am geschicktesten unter der Dusche anwendet, ohne dass diese ständig aus der Hand flutscht? In diesem Fall können wir Dir ganz klar zur Verwendung eines Seifensäckchens raten. Ein Seifensäckchen ist der ideale Gehilfe. Er hilft Dir nicht nur, die feste Seife besser auf dem Körper zu verteilen, sondern auch die Seife bis auf den letzten Rest aufzubrauchen. Außerdem hast Du so unter der Dusche immer alles fest im Griff. Ein weiterer Vorteil von Seifensäckchen ist der Peeling-Effekt durch die angenehm leicht raue Oberfläche. Falls Du noch auf der Suche nach dem passenden Seifensäckchen bist, werfe doch mal einen Blick auf unsere eigens entwickelten Seifensäckchen. Das Gewebe ist aus Jute, zu 100 % kompostierbar und auch für empfindliche Haut bestens geeignet.

 

Seifensäckchen aus natürlicher Jutefaser von TreeBox

Soziale Netzwerke

TreeBox Newsletter

Unser Unternehmenswald

Unser Unternehmenswald